Biochemikalien »» Antibiotika »» Antimykotika »» Blasticidin S

Art.Nr. APP3784A/0.010
Blasticidin S-Hydrochlorid BioChemica

Blasticidin S-Hydrochlorid BioChemica, (C17H26N8O5 • HCI), M= 458,91 g/molCAS-Nr.: 2079-00-7, HS-Nr.: 29420000Lagerung: 2 bis 8°C, LGK: 6.1 A, Entsorgung: 9, R: 28, S: 24/25-36/37-45 / WGK: 3, Sehr giftig, Klasse / PG: 6.1 / II, UN 2811Eigenschaften:Schmelzpunkt.....222 bis 225°C (Zers.)Spezifikation:Gehalt (HPLC) min. 99%Hinweis:Blasticidin S gehört zu den Nukleosid-Antibiotika und wurde aus Streptomyces griseochromogenes isoliert. Es hemmt die Proteinsynthese in Prokaryoten und Eukaryoten durch Verhinderung der Bildung der Peptidbindung. Inzwischen wurden verschiedene Blasticidin-Resistenzgene isoliert (eine Acetyltransferase [bls] und zwei Deaminasen [bsr und BSD]. Die Gene der Deaminasen werden als Selektionsmarker eingesetzt. Blasticidin S - Hydrochlorid ist als Salz sehr gut in Wasser oder Puffern (z. B. HEPES) löslich. Die Arbeitskonzentration hängt von den gewählten Organismen ab. Für E. coli werden in der Regel 50-100 ?g/ml Blasticidin S eingesetzt, für Säugerzellen nur 3 bis 10 ?g/ml, in einigen Fällen auch bis 30 ?g/ml. Da die Angaben relativ stark schwanken, sollte jeweils die wirklich benötigte Konzentration von Zelllinie zu Zelllinie bzw. Organismus ermittelt werden. Es ist auch erwähnenswert, dass hohe Salzkonzentrationen Blasticidin S inaktivieren. Daher muss bei Selektion von Blasticidin S-resistenten E. coli die Natriumchlorid-Konzentration von 10 auf 5 g/L im LB-Medium / LB-Agar reduziert werden (10 g Trypton, 5 g Hefeextrakt, 5 g NaCl pro Liter für das Medium, zusätzlich 15 g/L Agar für Platten). Alternativ muss die Blasticidin-Konzentration erhöht werden. Stabilität: Blasticidin S - Hydrochlorid wird bei Raumtemperatur verschickt und sollte nach Erhalt kühl gelagert werden. Der Feststoff ist mindestens 2 Jahre haltbar. Es empfiehlt sich angesetzte Lösungen sterilzufiltrieren. Als Stammlösung kann eine 50 mg/ml Lösung hergestellt werden. Der pH-Wert der Lösung darf wegen Inaktivierung von Blasticidin S pH 7 nicht überschreiten. Lösungen sind bei +4°C ca. 2 Wochen stabil und eingefroren bei -20°C ca. 2 Monate. Aliquots sollten nicht wiederholt aufgetaut/eingefroren werden.

Baack Laborbedarf kann Ihnen außerdem zum Laborbedarf Pipetten, Zentrifugen, Chemikalien zur Elektrophorese oder Pipettenspitzen liefern. Ebenso Laborgläser, Reaktionsgefäße, Glaskolben oder Indikatorpapier. Besuchen Sie einfach unseren Online-Shop unter baacklab.de

Blasticidin S-Hydrochlorid BioChemica
ARTIKEL
Maße   Preis   Art.Nr.
10 mg 57.70 EUR APP3784A/0.010
25 mg 128.50 EUR APP3784A/0.025

Hier können Sie den Artikel im Shop bestellen